Zum Inhalt springen

Ein Sommertag in Kleinhartmannsdorf

  • von
Es ist ein heißer Sommertag in Kleinhartmannsdorf. Die Temperaturen hindern das Ehepaar Kühne allerdings nicht daran, fleißig in ihrem Schrebergarten zu werkeln.
Auch an der Ladestraße wird fleißig gearbeitet. Paul Müller hat dafür keinen Blick. Mit seinem Motorrad düst er dem Feierabend entgegen.
Am Ladekran wird gerade die letzte Rolle Stahldraht verladen.
Karl, der Fahrer vom Landhandel Krämer, hat seine heutige Tour beendet und hat sich erst mal ein Pfeifchen gestopft.
Im Anschluß der Kistenfabrik Georg Oswald Hofmann strebt auch alles dem wohlverdienten Feierabend entgegen.
Am kleinen Heizhaus ist dagegen noch ordentlich Betrieb. Die VT mit der Nummer 89 223 wird restauriert, nachdem sie mit einem kleinen Nahgüterzug den Endbahnhof erreicht hat. Derweil wird die VIIT mit der Nummer 98 7062 gleich zum Bahnsteig fahren, um den Nachmittagszug nach Annaburg-Bergholz zu übernehmen.
Pünktlich um 16:21 Uhr wird sich der typisch sächsische Sekundärbahnzug in Bewegung setzen. Die zwei kleinen Wägelchen reichen für das Verkehrsaufkommen vollkommen aus.
An der Bahnhofsausfahrt passiert der kurze Zug die VT ...
... um kurz darauf am Gehöft von Bauer Lehmann vorbeizufahren.
Hier befährt der Zug das Fuchsbachtalviadukt. Aber das ist schon eine neue Geschichte ...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.